Die Breitbandentwicklung bis 2020

Die Breitbandentwicklung bis 2020

Die Erfahrungswerte richtig deuten und die entsprechenden Massnahmen einleiten

Die jährliche Rechenleistung in Computer, Tablets und der Unterhaltungselektronik wächst um 60% pro Jahr. Aufgrund von Erfahrungswerten über die letzten Jahrzehnte muss man davon ausgehen, dass ein durchschnittlicher Schweizer Haushalt rund 1Gbit/s Breitbandkapazität für das Rauf- und Runterladen vom und ins Internet braucht. Dies hat einen direkten Einfluss auf die Dateigrössen, egal, ob es sich dabei um ein Foto, einen selbsterstellten Film oder eine Präsentation handelt. Unsere Erwartungen sind, diese Dateien ortsunabhängig, zeitlich unbeschränkt und von jedem elektronischen Gerät, das wir benutzen, anschauen, versenden, teilen, publizieren oder erhalten zu können. Synchrone, stabile und leistungsfähige Internetzugänge im Gigabit-Bereich sind nur über die Glasfasernetztechnologie möglich. Dabei sollte der Glasfaseranschluss bis in Gebäude (Einfamilienhaus) oder bis in jede Wohnung (Mehrfamilienhaus, Gewerbeeinheit) erstellt werden. Innerhalb den Räumlichkeiten ist ein Datenkabel (Ethernet), Koaxialkabel oder eine WLAN-Verbindung ausreichend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.